Afrikanische Frau mit Krücken © CBM/Happuc

Einst erhielt sie Hilfe – jetzt gibt sie ihr Wissen weiter

"Ich möchte den Frauen helfen, damit sie sich eine eigene Existenz aufbauen können – so wie ich", sagt Beatrice Agbodaze. Vor allem will sie Frauen fördern, die wie sie selbst eine Behinderung haben: Als Kind erkrankte sie an Polio (Kinderlähmung) und braucht deshalb heute einen Rollstuhl.

Beatrice setzt sich für Frauen mit Behinderung ein

Frau im Rollstuhl näht Baststränge zu einem Stück zusammen. © CBM/Happuc
Beatrice hat gelernt, Taschen herzustellen. Dieses Wissen gibt sie jetzt in Workhops weitert.

Vor nicht allzu langer Zeit hat Beatrice Agbodaze an einem Taschen-Workshop des CBM-Partners APROPHETO in der Hauptstadt Lomé teilgenommen. Heute gibt die 55-Jährige selbst Frauen mit Behinderung Unterricht – in zweitägigen Workshops, die von der Christoffel-Blindenmission (CBM) gefördert werden. Sie lehrt Frauen mit und ohne Behinderung, wie man in Handarbeit formschöne runde Tachen herstellt. Geduldig zeigt sie ihren Schülerinnen, wie aus langen Bastfäden eine Umhängetasche gefertigt werden kann.

Beatrice wird zum Vorbild

Es ermutigt die Frauen, dass sie es – wie Beatrice – schaffen können, unabhängig zu werden. Denn Beatrice Agbodaze ist eine von ihnen. Und sie berichtet von ihren eigenen Erfahrungen – den negativen und den guten. Wie die meisten Frauen in den Workshops hat sie selbst Diskriminierung erfahren. Als Kind wurde sie von den Nachbarn oft gehänselt.

Mehr noch: "Wegen meiner Behinderung habe ich nie geheiratet und auch keine Kinder bekommen", berichtet Beatrice. Sie will, dass andere Frauen es einmal einfacher haben als sie. Aber sie hat es trotz Schwierigkeiten geschafft! Inzwischen ist sie erfolgreiche Kleinunternehmerin, arbeitet als Schneiderin und bietet außerdem Catering-Dienste an.

Ihr Ziel: Engagement als Politikerin!

Aber nicht nur durch ihre Arbeit als Trainerin engagiert sich Beatrice. Auch darüber hinaus: Sie beteiligt sich regelmäßig an Radiokampagnen, um damit Inklusion zu fördern. Und sie will in die Politik: Ihr Traum ist es, Mitglied des Parlaments zu werden und so noch wirkungsvoller für die Rechte von Frauen mit Behinderung zu kämpfen!