• Landschaft mit Kirche, vor der eine Gruppe Menschen in bunter Kleidung sitzt. © CBM/argum/Einberger

Wir sind alle aufeinander angewiesen

Gott hat uns als unterschiedliche Individuen geschaffen. Darum ist Inklusion so wichtig!

Lachende afrikanische Jungen © CBM/Hayduk
Seit Bruce (gelbes T-Shirt) in einem CBM-Partnerprojekt für gemeindenahe Rehabilitation gefördert wird, kann er sich kontrollierter bewegen und hat viel mehr Kontakt zu den Nachbarkindern.

Wir alle haben Begabungen und Unzulänglichkeiten. Wie gut, dass das kein Versehen ist! Gott hat es so gewollt. Im Schöpfungsbericht zeugt das mehrfach wiederholte "Sehr gut" davon. Es meint Gottes bedingungslose Liebe zu allen Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit. Alle sollen aufeinander angewiesen sein. Damit das Zusammenleben vieler verschiedener Menschen gut gelingt, brauchen wir Inklusion.

Das Neue Testament berichtet, wie Jesus alle Grenzen, die Menschen zu seiner Zeit trennen, ohne Mühe überschreitet. Er spricht zu Männern, Frauen und Kindern, frommen und unfrommen Menschen, Armen und Reichen, Menschen mit und ohne Behinderungen.

Mit unseren Angeboten wollen wir Sie dabei unterstützen, wie Jesus Inklusion zu leben und mit Ihrer Gemeinde mitzuhelfen, verhärtete Strukturen zu verändern. Damit allen Menschen die volle Teilhabe möglich wird – in Ihrer Gemeinde, in Ihrer Stadt, in jeglichen gesellschaftlichen Bereichen.

Wir bieten Ihnen für die Gemeindearbeit den Verleih von Aktionsmaterial und Entwürfe für Gottesdienste zum Thema Inklusion an. Viele unserer Materialien können Sie sich direkt herunterladen! Stöbern Sie einfach mal ...

Wir sind beim Kirchentag dabei!

Holzengelchen an grünem Stoffband © CBM
Sammler aufgepasst! In Dortmund halten wir unsere beliebten Kirchentagsengel für Sie bereit.

Sie auch? Vom 19. bis 23. Juni freuen wir uns auf Ihren Besuch in Dortmund. Wir erwarten Sie – mit unseren beliebten Kirchentagsengeln aus Holz. Wo?

  • Halle 4-G20 "Mission und eine Welt"
  • Halle 7-G14 "Lebenswelt Gemeinde"
  • St.-Reinoldi-Kirche (City) am CBM-Erlebnismobil
  • am 22.6.19 in der Westfalenhalle 1 bei der "Nacht der Lieder", präsentiert von der CBM mit Clemens Bittlinger, Fools Garden und Maybebop
  • Eine-Welt-Zelt (Zelt 11 nördlich der Westfalenhalle bei der Bühne "Rotes Sofa"):
    Hörquiz und interaktives Puzzle zu den UN-Nachhaltigkeitszielen 3 (Gesundheit und Wohlergehen) und 10 (Weniger Ungleichheiten); außerdem im Eine-Welt-Zelt vertreten: Misereor, Kindernothilfe, Evangelisches Missionswerk, Brot für die Welt

Hörquiz Kirchentag

Auflösung Hoerquiz © CBM

Vielen Dank fürs Mitmachen beim Hörquiz der CBM. Hier ist die Lösung:

Geräusch 1 (mit Hörhilfe Cochlea-Implantat): Glockenschlag
Geräusch 2 (Altersschwerhörigkeit ohne hohe Frequenzen): mit Federkiel schreiben
Geräusch 3 (Tinnitus, der wie ein hoher Pfeifton klingt): Thesenanschlag
Geräusch 4 (Schwerhörigkeit): Taufe

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Thema Hörbehinderungen.

Zum kostenlosen Download: Gottesdienstentwurf für das Erntedankfest

  • Zwei afrikanisches Frauen und ein Kind in einem Gemüsebeet

    Danken, teilen, gemeinsam leben – Gottesdienstentwurf zum Erntedankfest

    pdf8.0MB, nicht barrierefrei

    Das Erntedankfest feiern bedeutet, dankbar zu sein für die Gaben, die Gott uns geschenkt hat. Wir laden Sie ein, die in dieser Broschüre enthaltenen Bausteine zum Erntedankgottesdienst in Ihrer Gemeinde zu nutzen.

    Herunterladen

Christus spricht: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, und den Armen wird das Evangelium gepredigt.

Matthäus 11,5

Wer sich von Christi Liebe ansprechen lässt, kann sich mit ihm auf den Weg machen und von ihm das Leben lernen. Jesus lebt uns vor, was wir heute als Inklusion bezeichnen, wenn behinderte und nichtbehinderte Menschen mit unterschiedlichsten Gaben und Grenzen die gleichen Chancen und Rechte haben und leben können.

Jesu Vorbild verpflichtet seine Kirche, Menschen mit offenen Armen zu begrüßen und ihnen eine Gemeinschaft anzubieten, die ihnen das Leben in vollem Genuss ihrer Möglichkeiten und Rechte erlaubt. Das Kirchen-Team der Christoffel-Blindenmission (CBM) bietet dazu Materialien an, die Kirchengemeinden auf dem Weg zur Inklusion helfen wollen.

 

Blinde werden sehen – oder ganz selbstständig leben!

Viele Menschen in Entwicklungsländern leben heute noch wie der blinde Bartimäus im Markusevangelium: Armut, Ausgrenzung, Diskriminierung und Perspektivlosigkeit gehören zu ihrem Alltag. Welche Bedeutung hat Jesu Handeln an Bartimäus für Christinnen und Christen heute? Wir laden Sie ein, einen Gottesdienst über Bartimäus (Markus 10,46-52) zu gestalten.

Material zum kostenlosen Download

  • Ein Mädchen legt die Arme um zwei weitere, Schriftzug: Inklusion, theologische und praktische Überlegungen zu einem Menschenrecht

    Inklusion: Theologische und praktische Überlegungen zu einem Menschenrecht

    pdf1.1MB, nicht barrierefrei

    Diese Broschüre richtet sich an Verantwortliche und Mitarbeitende von Kirchen, Gemeinden und Missionen sowie an Menschen in der Entwicklungszusammenarbeit. Das Heft enthält Gedanken aus Theologie und Bibel, die das Verständnis der Christoffel-Blindenmission für Inklusion und Behinderung prägen und zum Handeln in der Entwicklungszusammenarbeit motivieren. Diese Gedanken verbinden wir mit Informationen und Beispielen aus der CBM-Arbeit und der Entwicklungszusammenarbeit sowie mit Anregungen für ein inklusiv gestaltetes Miteinander in den Gemeinden.

    Herunterladen