Einbeiniger Junge aus Nepal steht mit Krücke vor seinem Haus auf einer Hügelkuppe © CBM

Helfen Sie Kindern langfristig und fördern Sie ihre Entwicklung und Zukunft!

Den elfjährigen Naresh aus Nepal ereilte vor zwei Jahren ein schwerer Schicksalsschlag: Sein rechtes Bein musste amputiert werden. Seitdem kann sich der Junge nur mit einer behelfsmäßigen Krücke fortbewegen. Seine Eltern sind verzweifelt: Was soll nur aus ihrem Jungen werden? Doch die Kinderpatinnen und -paten der Christoffel-Blindenmission (CBM) ermöglichen Kindern wie Naresh eine hoffnungsvolle Zukunft.

Kindern eine Zukunft schenken

Weltweit leben 150 Millionen Kinder mit Behinderungen – viele davon in Entwicklungsländern. Vor allem Kinder aus armen Familien haben meist keinen oder nur einen unzureichenden Zugang zu medizinischer Versorgung. Dabei könnten viele von ihnen durch einfache und schnelle Behandlungen geheilt werden. Die CBM-Kinderpatenschaft trägt entscheidend dazu bei, dass sich das Leben vieler behinderter Mädchen und Jungen verbessert. Bereits mit 20 Euro im Monat geben Sie als CBM-Kinderpatin oder -Kinderpate behinderten Kindern in den ärmsten Ländern der Welt eine echte Chance.

Unser Aktionsplan für behinderte Kinder

Unser nachhaltiger Aktionsplan bietet Kindern mit Behinderungen umfassende Hilfe und schafft die Voraussetzungen für eine bessere Zukunft.

  • Grafik eines Kreuzes

    Wir ermöglichen Kindern eine lebensverändernde Operation in CBM-Partnerprojekten mit anschließender Rehabilitation über mehrere Monate.

  • Wir geben Kindern dringend benötigte Hilfsmittel wie Brillen, Rollstühle, Prothesen etc.

  • Grafik einer erwachsenen Hand und der eines Kindes

    CBM-Gemeindehelfer klären in Dörfern und Gemeinden darüber auf, dass auch behinderte Kinder wertvoll sind.

  • Wir ermöglichen den Kindern, die Schule zu besuchen. Denn Bildung ist die Voraussetzung für eine bessere Zukunft.

Eine dringend benötigte Prothese für Naresh – Kinderpaten machen's möglich!

Nepalesische Familie © CBM
Nareshs Familie ist sehr arm. Der Vater findet als Tagelöhner kaum Arbeit. Wie soll sich die Familie nur die medizinische Behandlung und eine Prothese für den Jungen leisten können? Doch Sie als Kinderpatin und Kinderpate können helfen!

Es war ein Schock für Naresh aus Nepal: Vor rund zwei Jahren musste sein Bein amputiert werden. Zuvor bemerkte seine Mutter Lali eine Schwellung am Unterschenkel ihres Sohnes. Als diese immer größer wurde, suchten seine Eltern medizinische Hilfe.

Sein Vater musste für die Behandlung Schulden machen und nach sechs Monaten erfolgloser Behandlung die schwierigste und traurigste Entscheidung seines Lebens treffen: das Bein seines Sohnes amputieren zu lassen.

Seitdem kann Naresh nur mit einer selbstgebauten Krücke laufen. So fanden ihn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Partnerklinik. Für sie stand sofort fest: Der Junge braucht eine Prothese für sein Bein.

Dank CBM-Kinderpatinnen und -paten ist es uns möglich, Kinder wie Naresh in entlegenen Gebieten zu finden und ihnen zu helfen – zum Beispiel mit einer Beinprothese.

Junge Frau und kleiner Junge sitzen nebeneinander © CBM
Sie als Kinderpatin bzw. Kinderpate schicken Hilfe in Gestalt von CBM-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in abgelegene Dörfer. Auf diese Weise hat Tulsi Pandey (rotes Shirt) Naresh gefunden.

Eine Kinderpatenschaft wendet viele Kinderschicksale zum Besseren

Als CBM-Kinderpate und -Kinderpatin begleiten Sie Naresh circa ein Jahr. Regelmäßig erhalten Sie Patenpost mit Bildern und Informationen über die Fortschritte des Patenkindes. Die Patenpost gibt Ihnen Einblicke in die Lebenssituation von Naresh, die täglichen Herausforderungen und in die Kultur seines Heimatlandes.

Ihre Patenschaft hilft dabei nicht nur dem Patenkind selbst, sondern vielen Kindern, die durch Ihre Spenden unterstützt werden. Bereits mit 20 Euro monatlich ebnen Sie den Weg vieler Kinder mit Behinderungen in ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben.