• © CBM/Hayduk

Ihre Spende kommt an.

Der Weg Ihrer Spende

  • Kleine Hand auf einer großen Hand

    Als Fachorgansation für Menschen mit Behinderung wählt die CBM lokale Partner aus und berät sie zu Inklusion.

  • Zwei Euromünzen

    Ihre Spende wird an diese qualifizierten Partner in Entwicklungsländer überwiesen, die es zweckgemäß einsetzen.

  • Rollstuhlnutzer

    Die Partner verbessern die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung in den mit der CBM aufgesetzten Projekten.

  • Zwei Figuren, Hand in Hand

    Ihre Spende hilft so Menschen mit Behinderung individuell und in ihrer Gemeinschaft und fördert Inklusion.

Spendensiegel sorgt für Sicherheit

DZI-Spenden-Siegel © dzi

Wir haushalten sparsam und transparent und gehen ordnungsgemäß mit Ihrer Spende um. Das bescheinigt uns das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI). Seit 1993 verleiht es uns das DZI-Spendenspiegel. Nach der DZI-Systematik lagen unsere Verwaltungskosten 2019 bei 4,4 Prozent unserer Gesamtaufwendungen.

Denn bevor Ihre Spende vom Konto der CBM zielgerichtet zum Mensch mit Behinderung gelangt und seine Existenz sichert oder ihm zur Genesung verhilft, leisten wir einiges an Vorabeit. Nur dann kann Ihre Spende effizient und wirksam eingesetzt werden: So wie Sie es wünschen  –  und zugleich wie es Menschen mit Behinderung in den ärmsten Ländern der Welt benötigen!

Bedarfsermittlung: gemeinsam mit Menschen mit Behinderung!

Dafür arbeiten unsere Fachleute gemeinsam mit Menschen mit Behinderung. Sie sind Experten für (Augen-)Medizin, Rehabilitation, Inklusion, Existenzsicherung und die Durchsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderung bzw. Betroffene. Mit deren Verbänden vor Ort untersuchen sie, welche Bedürfnisse in den verschiedenen Regionen vorhanden sind. Auch Gesundheitseinrichtungen und Behörden in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas sind an diesem Prozess beteiligt. Wir konzentrieren uns dabei auf die ärmsten Länder der Welt.

Mehrjahresprogramme mit lokalen Partnern

Die Bedarfsermittlung ist die Grundlage dafür, (Mehrjahres-)Programme zu entwickeln, in denen z.B. blinde Menschen an den Augen operiert werden. Oder in denen behinderte Menschen eine Ausbildung bekommen, die ihnen ein selbstständiges Leben ermöglicht. Um Inklusion voranzubringen, entstehen Programme, in denen beispielsweise der Regelschulbesuch von Kindern mit Behinderung gefördert wird oder in denen Menschen mit Behinderung mehr über ihre Rechte erfahren. Diese Programme werden von lokalen Partnern realisiert, u.a. von Behindertenverbänden, Gesundheitsdiensten oder Krankenhäusern.

Ihre Spende für einen bestimmten Zweck

Sie haben vielleicht über unsere Informationspost oder einen unserer Newsletter von Menschen mit Behinderung gehört, die dringend Hilfe brauchen – und gespendet: für augenmedizinische Hilfe, für Reha- oder Bildungsprogramme, für Existenzsicherung oder dafür, dass Menschen mit Behinderung ihre Rechte kennenlernen und wie sie sie durchsetzen können. Und wir ordnen Ihre Spenden wie von Ihnen gewünscht den Arbeitsbereichen mit ihren Programmen zu.

"Wo es am nötigsten ist"

Manche von Ihnen spenden auch für "Wo es am nötigsten ist", dann können wir selbst entscheiden, in welchen Programmen Ihre Spende gerade am nötigsten gebraucht wird und setzen sie dort ein. Je nach dem von Ihnen gewünschten Spendenzweck werden die Gelder also den verschiedenen Arbeitsbereichen und Projekten zugewiesen. Diese werden dabei auch beraten und regelmäßig von CBM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern besucht.

Mit Ihrer Spende erreichen Sie also ganz konkrete Verbesserungen der Lebensqualität eines Kindes oder eines Erwachsenen. Oder sie fördern ein ganzes System, z.B. das Schul-, Gesundheits- oder Katastrophenschutzsystem.

So sorgen Sie dafür, dass wir unser großes Ziel erreichen: Inklusion verwirklichen!

 

Herzlichen Dank!