Ein lächelnder Junge streckt hält Daumen hoch © CBM/argum/Einberger

Sie haben 2019 so viel Gutes bewirkt!

Sie und uns verbindet ein großes Ziel: Wegen einer Behinderung sollen Menschen nicht einsam sein, keine Schmerzen leiden oder Angst vor der Zukunft haben. Nicht bei uns – und auch nicht in armen Ländern. Dank vieler großartiger Menschen, die unsere Arbeit unterstützen, sind wir diesem Ziel 2019 nähergekommen!

Sie alle zusammen haben Millionen Menschen geholfen!

  • 29 Mio. Rund 29 Millionen Menschen erhielten Medikamente gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten.

  • 10 Mio. 10,7 Millionen Menschen bekamen medizinische und Reha-Hilfe, Bildung und Existenzsicherung.

  • 589.063 Operationen am Grauen Star wurden in CBM-geförderten Projekten durchgeführt.

  • 27.458 Menschen in Notsituationen wurden mit inklusiver humanitärer Hilfe unterstützt.

Jahresbericht 2019 zum Download:

  • Ein Junge aus Afrika lacht und streckt den Daumen hoch

    CBM 2019: Jahresbericht der Christoffel-Blindenmission

    pdf2.4MB, nicht barrierefrei Herunterladen

Gut aufgestellt zum zielgerichteten Ausbau der Programmarbeit

Die CBM Deutschland hat dank ihrer Spenderinnen und Spender eine starke finanzielle Basis. Das hat es möglich gemacht, die Programmarbeit auch weiterhin zielgerichtet auszubauen.

Tortendiagramm Erträge 2019 © CBM

Erträge 2019

Die Erträge der CBM Deutschland sind 2019 zwar gesunken: um 92,8 Mio. Euro auf 196,2 Mio. Euro. Einer der Hauptgründe dafür war jedoch der Rückgang der Sachspenden aus dem "Mectizan Donation Program" (MDP) von 94,6 Mio. Euro. Hinzu kamen die um 1,4 Mio. Euro niedrigeren Erträge aus Nachlässen sowie die um 900.000 Euro niedrigeren Einnahmen aus Kofinanzierungen.

Steigerung der Spendenerträge

Dagegen konnten die Spendenerträge (ohne die MDP-Sachspende), darunter  57,9 Millionen Euro Geldspenden, um 4,8 Mio. Euro gesteigert werden. Es ist vorgesehen, den Jahresfehlbetrag von 7 Mio. Euro soweit möglich mit den Rücklagen auszugleichen und den Rest als Verlust in das folgende Geschäftsjahr vorzutragen.

Tortendiagramm Aufwendungen 2019 © CBM

Aufwendungen 2019

Der Aufwand für Satzungsarbeit (Projektförderung/rot, Programmentwicklung und Projektbearbeitung/gelb, Projektimplementierung/beige, Bewusstseinsbildung/blau) lag bei 176,4 Mio. Euro. Der Werbe- und Verwaltungsaufwand (Werbung und Spenderservice, Verwaltung) betrug 25,8 Mio. Euro. Wesentliche Ursachen waren Einmalaufwendungen für die Neustrukturierung der internationalen Programmarbeit, Aufwendungen für den Aufbau der "Christoffel-Blindenmission Österreich – Gemeinnützige Stiftung", Aufwendungen im Zusammenhang mit der Einführung des neuen Systems zur Steuerung der Spenderkommunikation (Customer Relationship Management, CRM) sowie Tariferhöhungen im  Personalaufwand. Die DZI-Quote für 2019 beträgt 12,8 Prozent (für den Werbe- und Verwaltungsaufwand in Relation zum Gesamtaufwand aus Satzungsarbeit, Werbe- und Verwaltungsaufwand).

Trotendiagramm Programmausgaben 2019 nach Aktivitäten © CBM

Programmausgaben nach Aktivitäten

Der bei weitem größte Anteil der Ausgaben – mehr als 40 Prozent – floss 2019 in den Bereich "inklusive Augengesundheit". Mit ihm sollen alle Menschen in unseren Projektländern erreicht werden, die unter Augenerkrankungen leiden. Menschen mit Behinderung erhalten barrierefrei die Möglichkeit zur augenmedizinischen Versorgung.

Ein weiterer Schwerpunkt war die "gemeindenahe inklusive Entwicklung". Sie fördert den Aufbau widerstandsfähiger Gemeinschaften mit der vollen Teilhabe behinderter Menschen. Im Bereich "inklusive Entwicklung" lernen Menschen mit Behinderung ihre Rechte kennen, nehmen sie wahr und fordern sie ein.

Gemeinsam haben wir die Welt verbessert!

Die Arbeit der CBM ist nur möglich dank vieler Unterstützerinnen und Unterstützer, Projektpartner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihnen allen danken wir herzlich! Sie ermöglichen so viel – wie z.B. Dr. Heiko Philippin.

Dr. Heiko Philippin: 5.000 Operationen am Grauen Star

Zwölf Jahre lang arbeitete Dr. Heiko Philippin für die CBM in Ostafrika: zunächst in Kenia und ab 2009 an der  Kilimandscharo-Klinik (KCMC) in Moshi/Tansania. Dabei hat er rund 5.000 Mal Menschen am Grauen Star operiert: Dr. Heiko Philippin im Einsatz geben Blindheit.

Dr. Karin Knoll für mindestens zwei Jahre in Tansania

2019 trat Dr. Karin Knoll (32) Philippins Nachfolge am KCMC an. "In Deutschland gibt es 80 bis 90 Augenärzte für eine Million Menschen. In Afrika sind es nur ein bis zwei Augenärzte. Deshalb ist es sinnvoll, meine Arbeit dort zu investieren." Ein weiterer Grund für ihren Einsatz: "Ich wünsche mir mehr Gerechtigkeit!"

Bündnisse, insitutionelle Förderer, Kooperationen ...

... Unternehmenspartner und Stiftungspartner trugen ebenso ihren Teil dazu bei, Menschen mit Behinderung in Entwicklungsländern ein besseres Leben zu ermöglichen. Herzlichen Dank an 67 engagierte Partnerinnen und Partner!

Benefizaktionen unserer Spenderinnen und Spender

Kein Weg ist unseren Spenderinnen und Spendern für ihre Herzensprojekte zu weit! Auch 2019 sammelten sie fleißig und auf ganz unterschiedliche Weise mit viel Kreativität Geld für unsere Projekte.

Der Jahresbericht zum Download:

  • Ein Junge aus Afrika lacht und streckt den Daumen hoch

    CBM 2019: Jahresbericht der Christoffel-Blindenmission

    pdf2.4MB, nicht barrierefrei Herunterladen
  • Lachender Junge, der die Daumen hochhält; Schrift: Sie haben viel erreicht

    Jahresbericht 2019 (barrierefreie Fassung)

    pdf1.0MB, barrierefrei Herunterladen
  • Jahresabschluss 2019 - Bilanz

    Jahresabschluss 2019 der Christoffel-Blindenmission (CBM)

    pdf898.9KB, nicht barrierefrei Herunterladen