Ein kleines afrikanisches Kind auf dürrem, sandigen Boden, im Vordergrund ein Tierkadaver. © picture alliance/dpa/Yann Foreix

Werden Sie Nothelfer und ermöglichen Sie Sofortmaßnahmen für alle!

Schnelle und sichere Nothilfe auch während Corona

Naturkatastrophen treffen immer wieder die ärmsten Menschen auf der Welt. Mit voller Wucht zerstören die Naturgewalten ganze Landstriche und hinterlassen Verwüstungen, Angst und Trümmer. Dürrezeiten wie in Simbabwe führen zu lebensbedrohendem Hunger. Dabei sind Menschen mit Behinderungen bei Naturkatastrophen besonders auf die Hilfe und Unterstützung anderer angewiesen.

Hilfe auch in Zeiten der Pandemie

Unser Auftrag: Katastrophenvorsorge, Soforthilfe und Wiederaufbau. Wir ermöglichen den Zugang zu Lebensmitteln, Kleidung, Notunterkünften und örtlichen Nothilfeprogrammen. Zusätzlich verteilen wir Hilfsmittel an Menschen mit Behinderungen und leisten medizinische Hilfe. Denn in lebensbedrohlichen Situationen zählt jede Minute – erst Recht bei der zusätzlichen Bedrohung durch das Coronavirus.

Spenden. Helfen. Not lindern.

Ermöglichen Sie schnelle Hilfe im Katastrophenfall!
Durch Ihre Spende heute können wir im Krisenfall sofort vor Ort sein und erste Hilfsmaßnahmen leisten, zum Beispiel im Dürregebiet in Simbabwe.
Dabei liegt der Fokus auf Menschen mit Behinderungen. Durch unsere Nothilfe-Programme ermöglichen Sie eine rasche Versorgung bei Katastrophen.

  • Eine Frau im Rollstuhl, zwei Kinder und ein Hahn
    255
    Spenden

    Nothilfe Starterpaket

    In Notzeiten wird das CBM-Starterpaket zum Lebensretter und hilft die Existenz einer Familie sichern, z.B. durch eine Hühner- oder Ziegenzucht.

  • Ein Junge mit blauem Schulpullover isst von einem Teller mit Reis.
    25
    Spenden

    Nothilfe Schulmahlzeit

    Für ein halbes Jahr lang erhält ein Schulkind einmal täglich eine nahrhafte Mahlzeit.

  • Ein Mann mit einem Bein und Krücken hält eine Hirsetüte auf dem Schoß.
    82
    Spenden

    Nothilfe Lebensmittel

    Mit der Lebensmittelhilfe ermöglichen Sie einem Menschen, sich drei Monate lang selbst zu versorgen.