Strahlende afrikanische Frau mit Brille © CBM/Hayduk

Gedanken zum Monatsspruch April 2019

Jesus Christus: der entscheidende Wegbegleiter – von CBM-Mitarbeiterin Susann Fritzsche

Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Der Monatsspruch April aus Matthäus 28,20 (Die Bibel, Neues Testament, Das Evangelium nach Matthäus, Kapitel 28, Vers 20)

In einer immer komplexer werdenden Welt sind Werte wie Klarheit, Gewissheit und Verbindlichkeit immens wichtig, oder? Klarheit birgt immer auch Einfachheit in sich und bewirkt, dass etwas verständlich wird und Gewissheit bringt. Verbindlichkeit wertet eine Beziehung auf und schenkt Sicherheit.

Die Zusage Jesu im Monatsspruch ist genau das: klar, gewiss und verbindlich.

Wie gut, dass das Versprechen des auferstandenen Jesus an seine Jünger bis heute uneingeschränkt gilt. Als Christen dürfen wir sicher wissen: Jesus Christus ist immer und überall bei uns.

Die ganze Tragweite des Verses lässt sich meiner Meinung nach jedoch erst erfassen, wenn man sich bewusst macht, wer Jesus eigentlich ist. Jesus selbst macht im Vers 18 unseres Kapitels seine uneingeschränkte Herrschaft klar: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden."

Mich persönlich bringt der Monatsspruch immer wieder zum Staunen:

Was für ein Versprechen! Was für ein Potential! Was für eine Chance! Was für ein Segen!

Für die Christoffel-Blindenmission (CBM) ist bei ihrer Mandatserfüllung ­ die Lebensqualität behinderter Menschen in Entwicklungsländern zu verbessern – Jesus Christus der entscheidende Wegbegleiter.

Noch immer ist die Situation von behinderten Menschen in Entwicklungsländern gekennzeichnet von schreiender Ungerechtigkeit, insbesondere in Form von fehlenden Bildungschancen. Neun von zehn behinderten Kindern in Entwicklungsländern können nicht zur Schule gehen. Sie haben dadurch nicht einmal Zugang zur Grundbildung. Ihnen droht ein Leben in Armut und Abhängigkeit. Das Ziel der CBM, den Kreislauf aus Armut und Behinderung in Entwicklungsländern zu durchbrechen, scheint in diesem Zusammenhang unerreichbar.                                                             

Es ist der Glaube an Jesus Christus, das Wissen um seine Begleitung und das Vertrauen auf seine uneingeschränkte Herrschaft, die uns Kraft geben, diesen Ungerechtigkeiten entgegenzutreten. Und mit Ihrer wertvollen Unterstützung, liebe Spenderinnen und Spender, unserem Mandat weiterhin unbeirrt nachzugehen.

Ich wünsche Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, dass Sie die Klarheit und Tragweite des Monatsspruches neu für sich entdecken und bestaunen können. Und dass Sie in herausfordernden Situationen die Entschlusskraft zu einem Perspektivwechsel finden, der Sie zu einer inneren Haltung befähigt, die um Gottes Wegbegleitung weiß, mit seiner Hilfe rechnet und Sie zuversichtlich und gelassen bleiben lässt. Lassen Sie sich in diesem Lesemoment daran erinnern und wieder neu zusprechen: Sie sind nicht allein! Gott ist bei Ihnen.

Porträt einer Frau © CBM
Susann Fritzsche

Susann Fritzsche arbeitet als Prozessmanager im Bereich IT und Organisation.

"Daran mitzuarbeiten, dass Benachteiligten geholfen wird, sie dadurch ein selbstbestimmtes Leben führen können und ihre Potentiale entfalten können, macht mich sehr dankbar."