Augenärztin entfernt bei einer Patientin den Augenverband © CBM/Hayduk

Nkhoma-Augenklinik in Malawi – Hilfe für fast fünf Millionen Menschen

Bereits seit 1977 unterstützt die CBM das "Nkhoma Hospital Eye Programm" des Partners "Presbyterian Church of Central Africa – Nkhoma Synod". Das Programm zur Augengesundheit ist eine der wichtigsten Institutionen des Landes zur Bekämpfung vermeidbarer Blindheit. Mehr noch: Gerade für die arme Bevölkerung Malawis ist die Einrichtung von großer Bedeutung. Denn gerade arme Menschen stehen in der Gefahr eine Sehbehinderung zu entwickeln.

Hilfe für Millionen Menschen

Die Augen eines Mädchens werden an der Spaltlampe untersucht © CBM/Hayduk
Catherine John (12) ist eine von tausenden Patienten und Patientinnen, die jährlich in der Klinik untersucht werden.

Die Klinik liegt im Herzen Malawis, 50 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Lilongwe. Ihre Augenabteilung hat ein Einzugsgebiet mit 4,8 Millionen Menschen, das die gesamte Zentralregion Malawis umfasst.

Zu den häufigsten Augenkrankheiten, die in der Klinik behandelt werden, gehört der Graue Star (Katarakt). Daneben behandeln die Ärzte und Ärztinnen Menschen mit Grünem Star (Glaukom) und Hornhautvernarbungen. Zudem verteilen die Mitarbeiter auch Vitamin-A-Tabletten an Kinder. Denn: Ein Mangel an Vitamin A kann zu schweren Augenschädigungen führen, denen man mit der Medikamentengabe vorbeugen kann.

Das haben wir 2019 in Malawi erreicht

  • 5.727 So viele Menschen erhielten eine Augenuntersuchung.

  • 2.305 Patienten wurden an den Augen operiert.

  • 2.107 Operationen fanden am Grauen Star statt.

  • 393 Brillen wurden angefertigt und angepasst.

Medizinische Leitung in den Händen Einheimischer

Operation am Grauen Star © CBM/Hayduk
Dr. Tamara Chirambo Nyaka (li.) ist seit 2013 die Leiterin der Augenabteilung der Klinik.

Während die CBM über viele Jahre hinweg die Augenklinik auch personell unterstützte, liegt die medizinische Leitung der Klinik seit einigen Jahren in den Händen einheimischer Ärzte. Denn ein wesentlicher Bestandteil der Unterstützung liegt in der Ausbildung von Augenärzten.

Die Augenabteilung selbst umfasst eine Ambulanz, einen Bettentrakt und einen OP-Saal. Darüber hinaus besitzt die Klinik eine eigene optische Werkstatt, in der Brillen hergestellt werden.

Um möglichst viele hilfebedürftige Menschen zu erreichen, führen Klinikmitarbeiter regelmäßig Außeneinsätze (Outreaches) in entlegene Dörfer durch.

Ausblick für die Zukunft

Wir haben bis jetzt bereits viel erreicht. Unsere Arbeit steht aber nicht still. Wir wollen noch mehr Menschen helfen! Deshalb haben wir uns bis 2022 diese Ziele gesetzt:

  • Kreuz

    Einrichten von drei Satellitenkliniken

  • Auge

    Vier Augencamps pro Jahr

  • Stethoskop

    Untersuchung von 15.000 Patienten

  • Brille

    Anpassung von 3.000 Brillen

Werden Sie AugenlichtRetter!

Damit wir diese Ziele erreichen, brauchen wir Ihre Hilfe! Sie können Kindern ermöglichen, dass sie zur Schule gehen und einen Beruf erlernen. Denn 75 Prozent aller Sehbehinderungen können wir vermeiden oder heilen. Dafür reichen bereits 9 Euro im Moment aus!

Denn als AugenlichtRetter helfen Sie sehbehinderten Menschen in Entwicklungsländern. Die Arbeit reicht von der Vorsorge über die medizinische Behandlung Betroffener bis hin zu Bildung und Existenzgründungshilfe. Damit wollen wir Menschen mit Sehbehinderungen volle Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft ermöglichen.