Menschen mit Taststöcken vor einem Anhänger © CBM

Der Christoffel-Blindenmission begegnen

Lernen Sie die Christoffel-Blindenmission (CBM) kennen und erfahren Sie mehr über unsere Arbeit in Entwicklungsländern und in Deutschland. Ob auf Veranstaltungen, an Infoständen oder an unserem Erlebnismobil: Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Aktuelle Veranstaltungen der CBM

CBM-Erlebnismobil: Lernen Sie Blindheit verstehen!

Wir sind das ganze Jahr unterwegs mit unserem Erlebnismobil, einem mobilen Blindenparcours. Kommen Sie uns besuchen und erfahren Sie, wie es sich anfühlt, blind zu sein. Dabei lernen Sie z. B. auch den Umgang mit dem Taststock.

Termin:
Donnerstag, 18.10. bis Samstag, 20.10. in Rust, Science Days im Europapark; Adresse: Europa‑Park‑Straße 2, 77977 Rust; am 20.10. ab 10 Uhr prämiert die CBM die besten Innovationen für Menschen mit Behinderungen des Wettbewerbs "Jugend forscht"

Die CBM beim Luther-Pop-Oratorium kennenlernen

Das Pop-Oratorium Luther erzählt die Geschichte der Reformation in zeitgemäßer, unterhaltsamer Form. Ein Symphonieorchester, eine Band, Musicalstars und tausende Sängerinnen und Sänger gestalten es. Die CBM ist als Charity-Partner der Creativen Kirche bei den Aufführungen dabei und bietet eine CD mit exklusiven Versionen der Songs an. Die Spenden dafür fließen in die Projektarbeit der CBM, um behinderten Menschen in Entwicklungsländern zu helfen.

Termine:
Mittwoch, 31.10. in Fellbach, Schwabenlandhalle; Adresse: Guntram-Palm-Platz 1, 70734 Fellbach; Beginn: 19 Uhr
Donnerstag, 01.11. in Augsburg, Kongress im Park; Adresse: Gögginger Str. 10, 86159 Augsburg; Beginn: 19 Uhr
Sonntag, 04.11.1 in Freiburg, Konzerthaus; Adresse: Konrad-Adenauer-Platz 1, 79098 Freiburg im Breisgau; Beginn: 19 Uhr

Mit Infoständen unterwegs in deutschen Städten

Im Oktober sind wir in deutschen Städten unterwegs und freuen uns darauf, Sie dort kennenzulernen. An unseren Straßenständen haben Sie die Gelegenheit, sich über unsere Arbeit zu informieren – in folgenden Bundesländern:

Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen und Thüringen

CBM-Erlebnismobil, Rollstuhlparcours und Hörquiz: für Schulen, Kirchen und Unternehmen

Sie planen Projekttage zu den Themen "Blindheit", "Behinderung" oder "Eine Welt"? Organisieren Sie einen Kirchentag? Planen Sie in Ihrem Unternehmen Arbeitssicherheitstage, einen Tag der offenen Tür oder ein Firmenjubiläum?

Eine Rollstuhlnutzerin wird von einem Mann über eine Rampe geschoben © CBM
Beim Rollstuhlparcours wird deutlich: Eine schiefe Rampe hat ihre Tücken!

Dann bieten wir Ihnen eine Besonderheit für Ihre Veranstaltung: Im Erlebnismobil der CBM, einem Blindenparcours, können Sie innerhalb von drei Minuten erfahren, wie die Welt aus der Perspektive blinder Menschen wahrgenommen wird.

Ausgestattet mit Langstock und Simulationsbrille müssen die Besucher sich durch Tasten und Hören zurechtfinden. Auf dem rund zehn Meter langen Weg kann schon eine Mülltonne oder der Wechsel des Bodenbelags zum Hindernis werden – für Menschen, die sehen können, schwer vorstellbar.

Das Angebot des Erlebnismobils richtet sich hauptsächlich an Schulen, Kirchen und Unternehmen. Aktionen mit dem Mobil können wir leider nur mit einem Vorlauf von sechs Monaten einplanen.

Rollstuhlparcours und Hörquiz

Neben dem Erlebnismobil haben wir weitere Angebote für Sie, um Menschen das Thema "Behinderung" nahezubringen. Dazu gehören z. B. ein Rollstuhlparcours, Fühlkästen zum Thema "Behinderung und Afrika" sowie ein Hörquiz, das unterschiedliche Hörbeeinträchtigungen simuliert. Damit Alltagsgeräusche zu erraten, ist die besondere Herausforderung des Hörquiz. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gern!

Fotoausstellung "Wie Du und ich"

"Wie Du und ich" heißt die Fotoausstellung der CBM, in der 20 Menschen mit Behinderungen aus aller Welt vorgestellt werden. Die Frauen, Männer und Kinder werden oder wurden von der CBM gefördert.

Lachendes afrikanisches Mädchen © CBM
In der Ausstellung wird u.a. die Geschichte von Badara erzählt. Das achtjährige Mädchen aus Niger hatte Kinderlähmung.

Lernen Sie Badara, Helga, Rodenson und all die anderen kennen und erleben Sie durch ihre Geschichten, was es bedeutet, als behinderter Mensch in einem Entwicklungsland zu leben, in dem der Zugang zu medizinischer Versorgung oft verwehrt bleibt. Die drei und alle anderen sind Menschen "wie Du und ich" – sie haben persönliche Schicksale, Träume und Fähigkeiten. Deshalb stehen in der Ausstellung auch nicht ihre Behinderungen im Vordergrund, sondern ihre Talente.

Die Ausstellung umfasst 22 Bildtafeln im Format 50 x 75 cm mit dazugehörigen Infotafeln (20 x 20 cm). Sie kann für zirka vier Wochen ausgeliehen werden. Als Alternative bieten wir Ihnen eine platzsparende Version auf sechs DIN-A2-Plakaten (42 x 59,4 cm) an. Diese Plakate dürfen Sie behalten.

Die Ausstellung können Sie bei Marzena Gergens bestellen.