Startseite Hauptnavigation Inhalt Footer und Kontaktmöglichkeiten Suche Spenden
CBM (Christoffel-Blindenmission)

Grauer Star ist heilbar!

Die CBM hat 13,3 Millionen Katarakt-Operationen ermöglicht

Kleinkind
Abraham hatte schon bei der Geburt Grauen Star. Im CBM-geförderten CCBRT-Hospital in Tansania wurde er erfolgreich operiert.

Grauer Star ist eine Augenkrankheit, die vor allem im Alter auftritt. In Entwicklungsländern gibt es allerdings auch viele Kinder, die bereits von Geburt an erkrankt sind. Ursachen von Grauem Star können z.B. eine Rötelninfektion der Mutter während der Schwangerschaft, Vererbung oder Mangelernährung sein.

Schleier vor dem Auge

Bei Grauem Star trübt sich die Linse – so als würde sich ein Schleier davorlegen. Dieser wird im Laufe der Zeit immer dichter, bis man nur noch hell und dunkel unterscheiden kann. Im schlimmsten Fall führt Grauer Star, auch Katarakt genannt, zur Erblindung. Weltweit sind 12,6 Millionen Menschen – vor allem in Afrika und Asien – dadurch erblindet. Die Krankheit ist weltweit die häufigste Ursache für Blindheit.

Die gute Nachricht: Grauer Star ist heilbar! Mithilfe einer Operation können Betroffene ihr Augenlicht (zurück-) erhalten. In Deutschland und anderen Industrieländern wird Katarakt meist frühzeitig behandelt und somit Erblindung vorgebeugt. Nicht so in Entwicklungsländern. Dort wissen viele Betroffene gar nicht, woran sie erkrankt sind. Sie merken nur, dass ihre Augen immer schwächer werden, sie kaum noch etwas sehen.

Blindheit führte Francisco in die Arbeitslosigkeit

Eine Frau nimmt einem Mann den Augenverband ab.
Nach der OP des rechten Auges wird Francisco der Verband abgenommen: Sieht er wieder?
Zwei Frauen und ein Mann
Die Familie ist erleichtert und froh: Francisco kann wieder sehen!

So war es auch bei Francisco. Der 58-Jährige lebt mit seiner Familie in Himamaylan (Insel Negros) auf den Philippinen. Jahrelang verdiente er als Fahrer eines Fahrrad-Taxis Geld für den Lebensunterhalt, doch dann wurden seine Augen immer schlechter – Francisco konnte nichts mehr klar erkennen. Im Frühjahr 2011 gab er seinen Job auf. Das war nicht nur für ihn, sondern für seine Frau und Kinder hart, denn er war der Haupternährer der Familie.

Zur Arbeitslosigkeit kam das Fortschreiten der Krankheit hinzu: Sein Sehvermögen nahm immer weiter ab. Dass er Grauen Star hat und ihm geholfen werden kann, erfuhr Francisco erst, als ein Mitarbeiter von CBM-Partner NORFIL ihn besuchte. Francisco strahlte, als er hörte, dass die Augen-OP kostenlos für ihn ist.

30 Euro – so viel kostet eine Graue-Star-Operation in einem Entwicklungsland – hätte er sich nicht leisten können. Innerhalb von drei Monaten wurden beide Augen operiert. Francisco kann wieder sehen – und als Taxi-Fahrer Geld verdienen! 

Neben Operationen sind Vorsorge und Aufklärung wichtig

Kind Sehtest mit Buchstabentafel
Beim Sehtest-Camp des CBM-geförderten Biratgnagar-Augenkrankenhauses/Nepal zeigte sich, dass Sital (3) auf einem Auge Grauen Star hat. Inzwischen wurde die Kleine operiert und sieht auf beiden Augen klar!

Die Geschichte von Francisco zeigt, dass wir schon mit wenig Geld sehr viel erreichen können – Menschen vor Blindheit bewahren! Und nicht nur das: Sie können selbstbestimmt leben.

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) hat weltweit bereits 13,3 Millionen Katarakt-Operationen ermöglicht!

Neben OPs führt die CBM Reihenuntersuchungen in Schulen und Dörfern durch, um Grauen Star rechtzeitig erkennen und behandeln zu können. Außerdem initiierte die CBM mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die weltweite Kampagne "VISION 2020 - das Recht auf Augenlicht", um vermeidbare Blindheit einzudämmen.

Helfen auch Sie!

Mit nur 30 Euro schenken Sie einen am Grauen Star erkrankten Menschen sein Augenlicht. 125 Euro kostet die OP bei einem Kind, weil es unter Vollnarkose operiert wird.


Das könnte Sie auch interessieren

×

Mit Abonnieren des Newsletters
stimmen Sie der Nutzung Ihrer Daten gemäß der zu.