Startseite Hauptnavigation Inhalt Footer und Kontaktmöglichkeiten Suche Spenden
CBM (Christoffel-Blindenmission)

Cristhian findet seine Stimme

Fünfjähriger Bolivianer lernt sprechen – mit der Stimme und den Händen

Lächelnder Junge
Als Baby hatte Cristhian (5) eine Hirnhautentzündung. Seither hört er nichts mehr. Doch jetzt lernt er gleich zwei Kommunikationswege – zu sprechen und zu gebärden.

Sein Leben hing am seidenen Faden: Als Cristhian sechs Monate alt war, erkrankte er plötzlich schwer. Im Krankenhaus stellten die Ärzte eine lebensbedrohliche Hirnhautentzündung fest. Der heute fünf Jahre alte Junge aus der Stadt Cochabamba in Bolivien überlebte, doch er hört seitdem nichts mehr.


Die Hirnhautentzündung schädigte seinen Hörnerv. "Als ich bemerkte, dass mein Sohn nicht mehr hören kann, war ich ängstlich und traurig. Ich fragte mich, wie ihm das zustoßen konnte", erzählt seine Mutter Patricia. Zudem kann sich Cristhian nur kurz konzentrieren. Erst Jahre später erhält Patricia endlich Hilfe: Ein Arzt berichtet ihr von dem CBM-geförderten Projekt "Altiora". Die Einrichtung verfügt über eine Audiologie zur Erkennung von Hörproblemen. Außerdem bekommen hörbehinderte Kinder Hörgeräte, Sprachtherapie und Unterricht in Gebärdensprache – sowohl einzeln als auch in der Gruppe. Da Cristhians Hörnerv geschädigt ist, helfen ihm Hörgeräte nicht. Umso wichtiger ist die Therapie, die er dreimal pro Woche erhält. Und das, obwohl seine Eltern arm sind und die Behandlung nie bezahlen könnten.

Begreifen und gebärden

Seit einem halben Jahr arbeitet Sprachtherapeutin Nancy Abasto mit Cristhian zusammen. Sie übt mit ihm, Laute und Worte zu bilden und unterrichtet ihn in Gebärdensprache. Zusätzlich lernt er mit anderen Kindern in der Gruppe. So kommt keine Langeweile auf. Cristhians Sprechfähigkeit hat sich bereits verbessert, doch er wird noch viel lernen müssen – auch zu Hause. "Wegen seines Aufmerksamkeitsdefizits nutze ich nicht nur Bilder, um ihm neue Worte beizubringen", erklärt Nancy. "Kann er einen Gegenstand anfassen, begreift er dessen Bedeutung buchstäblich besser."

Eine Lehrerin und drei Kinder in einer Lerngruppe am Tisch.
Cristhian lernt gerne mit Jhesabel (l.) und Diana (r.) in der Lerngruppe von Lehrerin Lourdes Rojas.

Ziel ist der Regelschulbesuch

Eine Menge Arbeit wartet noch auf Cristhian und seine Eltern, die viel mit ihm üben müssen. Doch für das Ziel lohnt es sich: den Besuch einer Regelschule. Das kann er schaffen – dank CBM-Spenderinnen und -Spendern, die ihm diese Therapie ermöglichen!

Helfen Sie mit!

Ein Kind auf die Schule vorbereiten kostet 50 Euro pro Monat.

×

Mit Abonnieren des Newsletters
stimmen Sie der Nutzung Ihrer Daten gemäß der zu.