Ein Mann aus Paraguay bei einem Sehtest mit einer Ärztin © CBM/Foto Backofen Mhm

Fundación Visión: Blindheitsverhütungsprogramm für Paraguay

Augenmedizinische Versorgung auf hohem Niveau, erreichbar und erschwinglich für alle – dieses Ziel will der langjährige Projektpartner der Christoffel-Blindenmission (CBM), die "Fundación Visión", erreichen. Die Stiftung verfügt dafür über eine renommierte Augenklinik in der Hauptstadt Asunción und leitet zudem ein nationales Blindheitsverhütungsprogramm für Paraguay.

Kleiner Junge liegt nach seiner Operation am Grauen Star mit getönten Augenklappen auf dem Bett. © CBM/Foto Backofen Mhm
Zahlreiche Patienten profitieren vom augenmedizinischen Angebot des Projekts. Darunter viele Kinder mit Grauen Star, wie der zehnjährige Ramon.

Seit 2001 unterstützt die CBM die Arbeit der "Fundación Visión", deren stiftungseigene, renommierte Augenklinik in der Hauptstadt Asunción auf dem neuesten medizinischen Stand ist. Unter anderem gibt es Abteilungen für Netzhaut- und Hornhauterkrankungen sowie für Kinderaugenheilkunde. Seit 2012 sind sogar Hornhauttransplantationen möglich – einzigartig in Paraguay.

Gesunde Augen auch in kleinen Gemeinden

Der Schwerpunkt des Blindheitsverhütungsprogramms (Programa Visión) liegt in der Augengesundheit auf Gemeindeebene. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, gibt es z. B. mobile Augengesundheitsdienste, die sich in entlegenen Gebieten um die augenmedizinische Versorgung der Bevölkerung kümmern. Bei Bedarf überweisen die Teams Menschen mit Sehbehinderungen und Augenerkrankungen in die Klinik nach Asunción.

Für die ständige Versorgung des ländlichen Raums sind sogenannte "Satellitenkliniken" zuständig, die von der Zentrale in Asunción aus die notwendige Ausrüstung und das Know-how erhalten. Mittlerweile gibt es vier solcher Außenstellen.

  • 6.059 Operationen am Grauem Star sind 2017 im Projekt durchgeführt worden.

  • 102.000 Menschen sind 2017 augenärztlich untersucht worden.

  • 40.128 Brillen konnten 2017 angepasst werden.

Augenarzt Dr. Duerksen und ein Mitarbeiter führen einen Sehtest mit einem kleinen Mädchen durch. © CBM/Foto Backofen Mhm
Der medizinische Leiter der Klinik, Dr. Rainald Duerksen (r.) testet die Sehfähigkeit eines kleinen Mädchens.

Der unermüdliche Motor des Projekts

Medizinischer Leiter und "Motor" des Projekts ist seit Anbeginn Augenarzt Dr. Rainald Duerksen, der zugleich augenmedizinischer Fachberater der CBM in Lateinamerika ist.

Vor seinem Engagement besaß der erfahrene Ophthalmologe mit einem Kollegen eine private Augenklinik. Doch sein Ziel, den weniger Privilegierten zu helfen, führte ihn zur Fundación Visión.

Dr. Duerksen setzt sich besonders dafür ein, dass auch die ärmeren Bevölkerungsschichten Zugang zu augenmedizinischer Versorgung erhalten. Gemeinsam mit seinem Team möchte er den Patienten eine neue Lebensqualität geben.

Erblindung von Frühchen verhindern

© CBM/Foto Backofen Mhm
Dank einer modernen, mobilen Retina-Kamera können Frühchen auf Netzhautschäden (Frühgeborenen-Retinopathie) untersucht werden.

Das breite Arbeitsspektrum des Projekts ist auf modernem Niveau. Eine Besonderheit ist u. a. das Screening-Programm für Frühgeborenen-Retinopathie: Zu früh geborene Babys haben aufgrund ihrer noch nicht abgeschlossenen Entwicklung ein hohes Risiko einer solchen Netzhautschädigung.

Früherkennung ist daher wichtig, um Sehschädigungen und Erblindungen zu verhindern. Mitarbeitende der Augenklinik führen mit modernen Netzhautkameras mobile Screenings auf Frühchen-Stationen durch – finanziert von Spenderinnen und Spendern der CBM.

Auch andere Behinderungen behandeln

Auch für Menschen mit anderen Behinderungen engagiert sich das Projekt. So gibt es seit 2005 eine medizinische Komponente zur Verhütung von Gehörlosigkeit und Hörschäden sowie seit 2009 eine Abteilung für orthopädische Chirurgie.

Bilanz und Vision

Über hundertausend Augenpatienten werden im Projekt jährlich untersucht, tausende Operationen durchgeführt und zehntausende Brillen angepasst. Die Erfolge des Projekts sollen fortgesetzt werden, damit das Motto der Stiftung sich landesweit durchsetzt und möglichst alle Menschen in Paraguay Zugang zu moderner Augenmedizin erhalten.