Startseite Hauptnavigation Inhalt Footer und Kontaktmöglichkeiten Suche Spenden
CBM (Christoffel-Blindenmission)

"Ich möchte etwas bewirken!"

Dr. Dirk Harder schenkt blinden Menschen das Augenlicht

Porträt eines Mannes
Dr. Dirk Harder zieht es immer wieder nach Afrika.

Etwas bewirken – das ist es, was Augenarzt Dr. Dirk Harder antreibt und ihn zu einem Augenlichtretter macht. Nach Medizinstudium und Facharztausbildung in Greifswald zieht es ihn in die Ferne. "Das Gesundheitssystem in Deutschland war mir zu bürokratisch. Ich wollte etwas bewegen, nicht Formulare ausfüllen, sagt Harder. Und so ging er 1997 für die Christoffel-Blindenmission nach Acha Tugi/Kamerun, wo er zwei Jahre in der Augenabteilung des General Hospitals sehbehinderte und blinde Menschen behandelte.

Eine Katarakt-OP macht viele Menschen glücklich

Von 1999 bis 2009 leitete er die CBM-geförderte Morgenster-Augenklinik in Masvingo/Simbabwe. Seine Frau, Dr. Konstanze Fischer, begleitete ihn und arbeitete ebenfalls als Augenärztin in der Klinik. Das Einzugsgebiet des Krankenhauses ist riesig. Die beiden waren mit ihrem Team für zwei Millionen Menschen zuständig, operierten u.a. durchschnittlich mehr als 2.500 Menschen am Grauen Star pro Jahr und schenkten ihnen das Augenlicht. "So eine Katarakt-OP ist für beide, für den Patienten und für den Arzt, ein Segen: Der Patient kann danach wieder sehen und ich bin glücklich, weil ich mich mit ihm freuen kann", sagt Harder.

Afrika lässt ihn nicht los

Nach zwölf Jahren in Afrika  zieht es ihn und seine Frau in die Südsee auf die Fidschi-Inseln. Harder bildet dort Mediziner zu Augenärzten aus. 2011 kehrt das Paar mit seinen zwei Kindern nach Deutschland zurück. Der Augenarzt arbeitet seitdem in einer Praxis in Rostock, aber Afrika lässt ihn nicht los. "Ich liebe den Kontinent, die Menschen." Jedes Jahr verbringt er im Auftrag der CBM einige Woche in einem afrikanischen Land und operiert am Grauen Star erblindete Menschen. Im November geht´s wieder für vier Wochen nach Ruanda. Harder: "Darauf freue ich mich schon das ganze Jahr."

Zwei Männer mit einem afrikanischen Jungen in ihrer Mitte
In der TV-Doku "Ihr seid Helden" zeigt Dr. Dirk Harder (re.) dem Schauspieler Hannes Jaenicke den Arbeitsalltag in der CBM-geförderten Kabgayi-Augenklinik in Ruanda.

Dokumentationsfilm

Es wird dann bereits sein zweiter Aufenthalt in diesem Jahr in Ruanda sein, denn er war schon im Oktober dort – aus einem besonderen Anlass: Für eine Film-Dokumentation über seine Arbeit als Augenarzt. "Das war eine tolle Zeit." In der Dokumentation wirkt auch Schauspieler und CBM-Botschafter Hannes Jaenicke mit. Er und Harder sind seit ihrer ersten Begegnung in einem CBM-Projekt vor zwölf Jahren miteinander befreundet, spielten abends nach Drehschluss gern Schach. Und wer hat gewonnen? Harder: "Meistens Hannes."

×

Mit Abonnieren des Newsletters
stimmen Sie der Nutzung Ihrer Daten gemäß der zu.