• Der sechsjährige Gokul aus Indien trägt einen Tag nach seiner Grauer Star-OP eine Augenklappt und lächelt fröhlich. © CBM

Wie Sie auch in Zukunft Gutes bewirken können!

Menschen das Augenlicht wiedergeben, Kinder vor lebenslangem Dunkel bewahren, behinderte Frauen und Männer ausbilden – diese wirkungsvolle Hilfe verändert Menschenleben von Grund auf und wendet sie zum Guten. Haben Sie den Wunsch, mit Ihrem Nachlass Menschen mit Behinderungen solche Veränderungen zu ermöglichen? Dann beraten wir sie gerne!

Wir schätzen Werte der Menschlichkeit und Nächstenliebe. Wir haben den Wunsch nach mehr Gerechtigkeit in der Welt, in der alle die gleichen Rechte und Chancen haben. Sie auch? Dann können Sie mit einer Testamentsspende viel bewirken und das Leben von Menschen mit Behinderungen grundlegend und dauerhaft zum Guten wenden. Sorgen Sie mit uns mutig für solche Veränderungen! Lassen Sie uns miteinander überlegen, was und wie wir gemeinsam etwas bewegen können.

Ich freue mich, behinderten Menschen mit meinem Nachlass eine Zukunft geben zu können.

Gertrud Schmid, Künstlerin

In jedem Lebensalter kann es sinnvoll sein, sich Gedanken darüber zu machen, wie man seinen Nachlass regeln möchte. Dazu ist es gut, zunächst einen "Kassensturz" zu machen und die voraussichtlich notwendigen Maßnahmen zu planen. Das bedeutet nicht, dass einmal Festgelegtes unverrückbar ist. Aber ein Testament ist die Grundlage für die Zukunft und kann jederzeit sich verändernden Lebenslagen angepasst werden.

Wer seinen Nachlass geregelt hat, kann sichergehen, dass der eigene Wille umgesetzt wird. Denn wer nichts regelt, für den regelt der Staat. Unbekannte Dritte übernehmen im Bedarfsfall die Betreuung und entscheiden über Vermögensfragen, Aufenthalt oder über die medizinische Behandlung. Wer keine Erben benennt, für den tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft. Eine rechtzeitige Nachlassplanung ist wichtig, um den Nachlass nach den eigenen Wünschen verteilen zu können – und dabei auch noch Gutes zu tun!

 

Ihr letzter Wille kann Berge versetzen

Mit einer Testamentsspende helfen Sie Menschen mit Behinderungen in den ärmsten Regionen der Erde auf ganz besondere Weise. Sie bildet ein starkes Fundament, mit dem die Christoffel-Blindenmission (CBM) und ihre Projektpartner vor Ort die Zukunft vieler Kinder und Erwachsener, die kaum noch Hoffnung hatten, zum Guten wenden können.

Ratgeber rund um das Thema Erbrecht

Mit einem Ratgeber bietet Ihnen die CBM umfassende Informationen rund um das Thema Erbrecht. Um Erbstreitigkeiten zu vermeiden, ist es wichtig, seinen Nachlass zu regeln. Gleichzeitig erfahren Sie viel über die Arbeit der CBM für behinderte Menschen in Entwicklungsländern.

Rechtzeitig die Vorsorge regeln!

Das Alter, ein Unfall oder eine schwere Krankheit – wir können schnell in eine Situation geraten, in der wir nicht mehr selbst entscheiden können, was mit uns geschieht. Gut ist es dann, wenn wir vorgesorgt und frühzeitig bestimmt haben, wer in unserem Namen und in unserem Sinn entscheidet.

Wertvolle Tipps vom Fachanwalt

Wie kann ich vorsorgen für den Fall, dass ich mich nicht mehr selbst äußern kann? Dazu gibt Thomas Maulbetsch, Fachanwalt für Erbrecht, im Interview wertvolle Tipps. Er erklärt, wozu Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht gut sind.