Vier Menschen stehen nebeneinander. Eine der zwei Frauen hält eine Urkunde in der Hand © CBM

Gewinner beim Zero Project Award: CBM-Projekte sind weltweit Vorreiter

Partner der Christoffel-Blindenmission trumpfen bei inklusiver Bildung

Zwei Kinder sitzen zusammen an einem Schreibtisch und schauen in einen Buch in Brailleschrift. © CBM/Diemer
Eine der preisgekrönten Schulen: An der Kadoma School for the Blind werden vorwiegend Kinder mit Sehbehinderung unterrichtet.

Bensheim/Wien, 21. Februar 2020. Ein von der Christoffel-Blindenmission (CBM) gefördertes Projekt gehört zu den 75 besten inklusiven Bildungsprojekten der Welt. Die Gewinner präsentieren sich seit Mittwoch bei der Zero-Project-Award-Konferenz in Wien im Büro der Vereinten Nationen (UN). Eine internationale Jury mit Expertinnen und Experten der Entwicklungszusammenarbeit wählte die Top-Projekte aus 436 nominierten Projekten aus 79 Ländern. Das Zero Project ist eine Initiative der Essl Foundation, die sich global für die Rechte von Menschen mit Behinderungen einsetzt. Der Name ist Programm: Was Zero Project will, sind Null Barrieren. Die Initiative wird unterstützt von der UN und ist gleichzeitig eine Plattform, um besonders innovative und effektive Lösungen für erfolgreiche Inklusion vorzustellen. In diesem Jahr dreht sich alles um inklusive Bildung. "Wir freuen uns sehr über diese wichtige Anerkennung unserer Arbeit", sagt CBM-Vorstand Dr. Rainer Brockhaus. "Es ist vor allem aber auch eine Auszeichnung für das Engagement unserer Partner, die sich täglich vor Ort dafür einsetzen, dass Menschen mit Behinderungen bessere Chancen erhalten."

Bildung schützt vor Ausgrenzung

An dem preisgekrönten CBM-Projekt sind drei Schulen in Simbabwe beteiligt. Dort kümmert sich der lokale Partner, die Jairos Jiri Association, um die Situation von Kindern mit Behinderungen. In einem Land wie Simbabwe bedeutet Behinderung meist Ausgrenzung, Perspektivlosigkeit und ein Leben in Armut. Viele Schulen nehmen gar keine Kinder mit Behinderungen auf und sind aufgrund mangelnder Erfahrung in der Regel auch nicht in der Lage, sie zu unterrichten. Die prämierten Schulen arbeiten schon seit vielen Jahren engagiert daran, das zu ändern. Sie gelten als Fördereinrichtungen sowohl für Kinder mit als auch für Kinder ohne Behinderungen und sind landesweit Musterbeispiel für Inklusion. Die Schülerinnen und Schüler lernen mit- und voneinander, verbringen gemeinsam ihre Freizeit. Es werden Vorurteile abgebaut, davon profitieren beide Seiten. Alle drei Schulen haben einen jeweils eigenen Fokus: Die Kadoma School for the Blind unterrichtet vorwiegend Kinder mit Sehbehinderung. Das Waterfalls Centre richtet sich in erster Linie an Kinder mit Körper- und das Gweru Naran Centre an Kinder mit Hörbehinderung. An den Schulen selbst sind zahlreiche Menschen mit Behinderungen angestellt. Dass sie sich mit ihrer Expertise einbringen, ist wesentlicher Teil des Erfolgs. Die Schüler kommen aus allen Teilen des Landes, um diese drei Einrichtungen zu besuchen. Viele von ihnen wohnen dort im Internat. Sie lernen an den Schulen auch lebenspraktische Fertigkeiten wie selbstständiges Anziehen, Einkaufen oder Kochen. Darüber hinaus bieten die preisgekrönten Einrichtungen Kurse zur Berufsvorbereitung an. Damit erhalten die Schüler die Chance, ein unabhängiges Leben zu führen und später einmal eigenes Geld verdienen zu können. Alle drei Schulen stehen zudem in engem Austausch miteinander. Sie haben sich so inzwischen als ein handlungsstarkes Netzwerk für inklusive Bildung in Simbabwe einen Namen gemacht. Mit dem Zero Project Award findet das Projekt jetzt auch internationale Anerkennung.

Mehr als 110 Jahre Entwicklungshilfe

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit mehr als 110 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 525 Projekte in 55 Ländern.

Zum kostenlosen Download

  • Mädchen mit dunklen Augen schaut konzentriert auf Rechenschieber.

    Themenpaket "Bildung für alle"

    pdf1.7MB, nicht barrierefrei

    Bildung für alle – auch für Menschen mit Behinderungen – ist ein Menschenrecht, das nach wie vor vielen verwehrt bleibt. Hier finden Sie Infos zu Zahlen und Fakten und viele Hintergründe für Ihre Berichterstattung, u. a. zur Projektarbeit der CBM.

    Herunterladen