Vortrag in Kaiserslautern: Gut vorgesorgt!

Kostenloser Vortrag einer Erbrechts-Expertin

Kaiserslautern. Testament und Patientenverfügung, das sind die Themen von Michaela Porten-Biwer, Fachanwältin für Erbrecht, am Dienstag, 16. Oktober, von 18 bis 20 Uhr in Kaiserslautern. Der kostenlose Vortrag "Gut vorgesorgt!" im Business + Innovation Center Kaiserslautern, Trippstadter Straße 110, wird von der Christoffel-Blindenmission (CBM) organisiert. In einer kurzen Einführung stellt die CBM auch ihre Projektarbeit für Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern vor.

Porten-Biwer: "Spätestens wenn jemand zum Beispiel eine Eigentumswohnung besitzt, sollte er sich Gedanken über seinen Nachlass machen und das Thema nicht auf das Alter schieben." So könne Streit in der Familie vermieden werden, meint die Rechtsanwältin. Denn der eigene Wille gelte auch dann, wenn man ihn selbst nicht mehr aussprechen könne.

Mit einer Patientenverfügung können Erwachsene festlegen, ob und wie sie bei einer unheilbaren Krankheit ärztlich behandelt werden möchten. Außerdem werden die Themenbereiche Vorsorgevollmacht und Betreuung angesprochen. Im Anschluss an den Vortrag beantwortet Rechtsanwältin Michaela Porten-Biwer Fragen aus dem Publikum. Weiterführende Informationsbroschüren der CBM runden das Angebot der Veranstaltung ab.

Seit 110 Jahren Entwicklungshilfe

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit 110 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 530 Projekte in 54 Ländern.

Zum kostenlosen Download

  • Kleines Mädchen mit Zöpfen, Schriftzug: Der Letzte Wille kann Berge versetzen

    Der Letzte Wille kann Berge versetzen: Vorsorgen, vererben und erben – ein Ratgeber

    pdf1.5MB, nicht barrierefrei

    Das Heft hilft mit vielen Tipps, wenn Sie etwas von dem weitergeben möchten, was Ihnen selbst im Leben an Gutem zuteil wurde. Im Anhang finden Sie nützliche Literaturhinweise und Adressen.

    Herunterladen