Ein junge mit Brille sitzt mit Mitschülern an einem Tisch und hat ein bemaltes Blatt Papier vor sich liegen. © CBM

Bei Krankheit oder Unfall: Behandlung nach eigenem Willen

Christoffel-Blindenmission informiert online und per Telefon über Patientenverfügung

Bensheim, 12. August 2020. Lebenserhaltende Maßnahmen um jeden Preis? Wie sieht würdevolles Leben oder Sterben aus? Das sind sehr persönliche Fragen, die sich der eine oder die andere während der aktuellen Corona-Pandemie gestellt hat. Letztlich kann sie jeder am besten für sich selbst beantworten. Wer eine Antwort hat, will im Ernstfall aber, dass Ärztinnen und Ärzte auch entsprechend handeln. Die Christoffel-Blindenmission (CBM) erklärt in einem Video-Vortrag am 19. August um 17 Uhr, wie Menschen den eigenen Willen bei der ärztlichen Behandlung bekommen und wie eine rechtsverbindliche Patientenverfügung aussehen muss.

Die CBM-Vorsorge- und Erbrechtsexpertin Roswitha von Hagke beantwortet direkt im Anschluss an den Videovortrag Fragen. "Da unsere Informationsveranstaltungen in vielen Städten Deutschlands nicht stattfinden konnten, wollen wir die Fragen unserer Spenderinnen und Spender und die von anderen Interessierten auf diesem Weg beantworten", erklärt von Hagke. "Gerade in der jetzigen Situation ist Vorsorge wichtiger denn je." Denn die Patientenverfügung ist rechtlich verbindlich für medizinisches Personal. Sie wird dann relevant, wenn man gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist, seine Behandlungswünsche zu äußern. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt aktuell, für den Notfall oder eine Zustandsverschlechterung bei Erkrankten vorzusorgen.

Anmeldung erforderlich

Vortrag der Christoffel-Blindenmission, Thema "Patientenverfügung", 19. August, 17 Uhr.
Interessierte können sich anmelden unter legate@cbm.de oder (0 62 51) 131-249. Nach der Anmeldung erhalten sie einen Zugangslink bzw. eine Telefonnummer sowie eine Anleitung, wie sie den Video-Vortrag digital starten.

Mehr als 110 Jahre Entwicklungshilfe

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit mehr als 110 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 540 Projekte in 51 Ländern. Weitere Informationen unter www.cbm.de.

Zum kostenlosen Download

  • Eine ältere Frau mit Augenverband und ein älterer Mann, Schriftzug: Gut vorgesorgt!

    Gut vorgesorgt! Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Nachlassregelung

    pdf7.4MB, nicht barrierefrei

    Dieser Ratgeber hilft Ihnen, wichtige und notwendige Entscheidungen für den Ernstfall schon in guten Tagen zu treffen. Denn wer rechtzeitig Vorsorge trifft, muss sich weniger sorgen!

    Herunterladen