Händewaschen schützt vor Erblindung

Neue FAIR Edition Spenderseife von i+m / Erlös kommt CBM zugute

Zwei Hände werden unter einem Wasserstrahl gewaschen. © CBM/Hayduk
Hygiene und Trachombekämpfung gehen Hand in Hand – i+m Naturkosmetik unterstützt mit dem Verkauf der CBM FAIR Edition Spenderseife das CBM-Trachomprogramm in Äthiopien.

Berlin/Bensheim, 5. November 2109. i+m Naturkosmetik aus Berlin (i+m NATURKOSMETIK BERLIN) und die Christoffel-Blindenmission (CBM) gehen eine neue Kooperation ein: Mitte November kommt die CBM FAIR Edition Spenderseife von i+m auf den Markt. Pro verkaufter Flasche geht ein Euro an die CBM. Das Geld fließt in ein Programm in Äthiopien zur Bekämpfung der Augenkrankheit Trachom. "Hygiene und Trachombekämpfung gehen Hand in Hand“, erklärt CBM-Vorstand Dr. Rainer Brockhaus. "Durch sauberes Wasser, bessere Toiletten und regelmäßiges Händewaschen können die Verbreitung der Krankheit und damit im schlimmsten Fall Erblindungen verhindert werden.“

Äthiopien soll Trachom-frei werden

Trachom ist eine bakterielle Augenentzündung. Sie gilt als die häufigste infektiöse Erblindungsursache in tropischen Entwicklungsländern; unbehandelt führt sie zum unwiderruflichen Verlust des Augenlichts. Besonders betroffen sind die Menschen in Äthiopien. Fast die Hälfte aller Kinder ist infiziert, mehr als eine Million Erwachsene in dem ostafrikanischen Land leiden unter Trachom im fortgeschrittenen Stadium. Deswegen engagiert sich die CBM derzeit vor allem hier im Kampf gegen die Krankheit. Zu den von ihr geförderten Maßnahmen gehören der Bau von Brunnen für die Versorgung mit sauberem Wasser, bessere Toiletten, Aufklärung über Hygiene, Verteilung von Medikamenten und Augenoperationen. Langfristiges Ziel ist, dass Äthiopien in Zukunft Trachom-frei sein wird.

Fair zu Mensch und Umwelt

Die Spenderseife zugunsten des CBM-Trachomprogramms wurde nach höchsten ökologischen Standards hergestellt, der Großteil der Inhaltsstoffe stammt aus kontrolliert biologischem Anbau und aus fairem Handel. "Schon immer engagieren wir uns in besonderem Maße für Mensch und Natur“, betont i+m Geschäftsführer Jörg von Kruse. "Daher entspricht ein Beitrag zur Blindheitsverhütung voll und ganz unserer Firmenphilosophie.“ Aus diesem Grund soll die Zusammenarbeit von i+m und CBM kein Einzelfall bleiben und sich nicht auf das eine Produkt beschränken. Weitere zukünftige Kooperationen dieser Art sind bereits in Planung.

CBM: Mehr als 110 Jahre Entwicklungshilfe

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit mehr als 110 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 525 Projekte in 55 Ländern.

i+m NATURKOSMETIK BERLIN

i+m NATURKOSMETIK BERLIN ist ein Pionierunternehmen der Bio- und Naturkosmetikbranche und bereits seit 1978 aktiv. Mit den Unternehmenswerten FAIR ORGANIC VEGAN verbindet i+m Ökologie, soziales Engagement und modernen Lifestyle: Das i+m Vollsortiment ist zertifiziert nach dem höchsten Standard für Bio-Kosmetik, vegan, tierleidfrei und klimaneutral. i+m verwendet ausschließlich kaltgepresste Öle, keine Konservierungsstoffe und ist eine der Kosmetikmarken mit dem höchsten Fair Trade Anteil in ihren Produkten. Ein Viertel der Gewinne von i+m fließen in ökofaire Projekte, unter anderem in das von i+m initiierte und finanzierte erste Frauenhaus Sambias (Ostafrika). Zudem ist i+m Preisträger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2019 und 2020. Weitere Informationen unter www.iplusm.berlin.