Verbundenheit am Partnerschaftssonntag

Die CBM feiert Gottesdienst mit Ulrike Scherf und Clemens Bittlinger

Zwei Frauen mit Taststock © CBM
Die Welt aus der Perspektive blinder Menschen erfahren – nach dem Gottesdienst haben Interessierte dazu die Möglichkeit. © CBM

Bensheim/Idstein, 13. August 2018. Die Christoffel-Blindenmission (CBM) feiert anlässlich des Partnerschaftssonntags der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) am Sonntag, 19. August 2018, um 10.30 Uhr einen Gottesdienst in der Evangelischen Unionskirche Idstein, Albert-Schweitzer-Straße 4. Am Partnerschaftssonntag soll die Verbundenheit aller Christinnen und Christen weltweit im Mittelpunkt stehen. Aus diesem Grund ist die Kollekte für die Arbeit der CBM bestimmt: Sie hilft dabei, das Leben von Menschen mit Behinderungen in den ärmsten Ländern der Welt zu verbessern. Die Predigt hält Ulrike Scherf, stellvertretende Kirchenpräsidentin der EKHN. Der bekannte Liedermacher und CBM-Botschafter Clemens Bittlinger sorgt für die musikalische Begleitung.

Erlebnismobil und kleiner Imbiss

Nach dem Gottesdienst können Interessierte im Erlebnismobil der CBM für einen kurzen Moment die Welt aus der Perspektive blinder Menschen erfahren. Ausgestattet mit einer Simulationsbrille und einem Langstock gehen die Besucher im CBM-Mobil "blind" durch einen Hindernisparcours. Für einige Minuten müssen sie sich ganz auf ihren Tast- und Hörsinn verlassen. So werden in dem zehn Meter langen Gang schon eine Mülltonne oder eine Treppenstufe zu einer echten Herausforderung.

Bei Kaffee, Kuchen und einem afrikanischen Imbiss besteht die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und den Partnerschaftssonntag ausklingen zu lassen.

Seit 110 Jahren Entwicklungshilfe

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit 110 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 530 Projekte in 54 Ländern.