Chor beim Singen in einer Kirche © CBM/Foto Backofen Mhm

Afrikanische Klänge und Bilder aus Tansania

Arzt der Christoffel-Blindenmission berichtet – Chor „Chorale Africaine“ singt

© CBM/Hayduk
Nach ihrer Operation am Grauen Star kann die 11-jährige Asia wieder sehen. Das Mädchen strahlt, als Dr. Philippin ihr den Verband abnimmt.

Karlsruhe, 8. Mai 2019. Schwungvolle Rhythmen und kräftige Stimmen in perfekter Harmonie, gewürzt mit afrikanischer Lebensfreude – das ist das Rezept, mit dem die Sängerinnen und Sänger von „Chorale Africaine“ ihr Publikum mitreißen. Der Chor singt auf Französisch, Englisch und in den afrikanischen Sprachen Lingala und Zulu; Ausgelassenheit schwingt immer mit. Das können auch die Gäste aus Karlsruhe und Umgebung am Montag, 20. Mai erleben, wenn „Chorale Africaine“ in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde – Baptisten, Ohiostraße 17, auftritt. Ab 18 Uhr erwarten die Besucherinnen und Besucher dort afrikanische Musik und Impressionen von der täglichen Arbeit der internationalen Entwicklungshilfeorganisation Christoffel-Blindenmission (CBM). Der Eintritt ist frei.

Als Arzt in Afrika: Lebensfreude schenken

Dr. Heiko Philippin arbeitete insgesamt zwölf Jahre für die CBM in Afrika – zunächst in Kenia und dann später in Tansania. Jetzt ist der Augenarzt nach Deutschland zurückgekehrt. Mit vielen Bildern erzählt er an dem Abend von den Menschen, denen er mit seiner Arbeit geholfen hat: Zum Beispiel von der elfjährigen Asia aus Tansania, die durch Grauen Star auf dem rechten Auge fast blind war. Dem Unterricht konnte das Mädchen kaum mehr folgen, da es die Buchstaben an der Tafel nicht mehr erkannte. Bei einer Schuluntersuchung schließlich wurde Asias Krankheit festgestellt. Das Mädchen wurde in das von der CBM geförderte Kilimanjaro Christian Medical Centre (KCMC) in Moshi überwiesen, wo Dr. Philippin es operierte. Ein winziger chirurgischer Eingriff, bei dem die getrübte Linse durch eine künstliche ersetzt wird – und der Asia das Augenlicht zurückschenkt. Als der Arzt ihr am Tag nach der Operation den Verband abnimmt, strahlt das Mädchen: denn die grauen Nebelschleier vor Asias Augen sind verschwunden. Sie kann weiter zur Schule gehen und wird später einmal ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Ob mit einer Operation, einem Hilfsmittel oder mit Impulsen für eine inklusive Gesellschaft – der weltweite Einsatz der CBM für Menschen mit Behinderungen ist vielfältig. Bei einem Stehimbiss können sich die Besucherinnen und Besucher nach der Veranstaltung darüber informieren und austauschen.

Mehr als 110 Jahre Entwicklungshilfe

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit mehr als 110 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 530 Projekte in 54 Ländern.

Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten:

E-Mail: veranstaltungen@cbm.de
Telefon: (0 62 51) 1 31-4 16
Fax: (0 62 51) 1 31-2 99

Weitere Termine:

Dienstag, 21. Mai in Freiburg, Beginn 18:00 Uhr
Katholische Akademie Freiburg, Wintererstraße 1

Mittwoch, 22. Mai in Saarbrücken, Beginn 18:00 Uhr
VHS-Zentrum am Schloss, Schlossplatz 1-15

Donnerstag, 23. Mai in Koblenz, Beginn 18:00 Uhr
Evangelische Kirchengemeinde Koblenz-Pfaffendorf, Hoffnungskirche, Ellingshohl 85

Freitag, 24. Mai in Mainz-Gonsenheim, Beginn 18:00 Uhr
Freie evangelische Gemeinde Mainz, Kurt Schumacher Straße 43