Das kluge Testament

Kostenloser Vortrag eines Erbrechts-Experten

Karlsruhe, 20. September 2022. Wie lege ich mit einem Testament meine eigenen Wünsche fest und wie werden sie im Ernstfall umgesetzt? Das ist das Thema von Wolfgang Roth, Fachanwalt für Erbrecht, am Dienstag, 27. September, von 15 bis 17 Uhr in Karlsruhe. Der kostenlose Vortrag "Das kluge Testament" bei den Badischen Versicherungen, Durlacher Allee 56, wird von der Christoffel-Blindenmission (CBM) organisiert. Um Anmeldung bis 23. September an carmen.maus-gebauer@cbm.org oder (0 62 51) 1 31-1 48 wird gebeten. In einer kurzen Einführung stellt die CBM auch ihre Projektarbeit für Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern vor.

Roth empfiehlt, sich frühzeitig zu kümmern: "Wer im Laufe seines Lebens Vermögen erarbeitet hat oder eine Eigentumswohnung besitzt, sollte sich Gedanken über seinen Nachlass machen und das Thema nicht auf das Alter schieben." So könne Streit in der Familie vermieden werden, meint der Fachanwalt. Denn der eigene Wille gelte auch dann, wenn man ihn selbst nicht mehr aussprechen könne. Der Fachanwalt informiert auch über die gesetzliche Erbfolge sowie die richtige Testamentshinterlegung und erklärt, was die Erbschaftssteuer bedeutet.

Im Anschluss an den Vortrag beantwortet Rechtsanwalt Wolfgang Roth Fragen aus dem Publikum. Weiterführende Informationsbroschüren der CBM runden das Angebot der Veranstaltungen ab.

Weiterer Termin:

Mittwoch, 28. September in Pforzheim, Beginn 10 Uhr
Sparkasse Pforzheim Calw, Westliche Karl-Friedrich-Straße 68

Über die CBM

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den international führenden Organisationen für inklusive Entwicklungszusammenarbeit. Sie unterstützt Menschen mit Behinderungen in den ärmsten Ländern der Welt – und das seit mehr als 110 Jahren. Gemeinsam mit ihren lokalen Partnern sorgt sie dafür, dass sich das Leben von Menschen mit Behinderungen grundlegend und dauerhaft verbessert. Sie leistet medizinische Hilfe und setzt sich für gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe ein. Ziel ist eine inklusive Welt, in der Menschen mit und ohne Behinderungen ihre Fähigkeiten einbringen können und niemand zurückgelassen wird. Im vergangenen Jahr förderte die CBM 492 Projekte in 46 Ländern.