Fünf an Katarakt operierte Kinder sitzen nebeneinander auf einem Krankenbett. Alle tragen eine Augenklappe. © CBM/Hayduk

2030 In Sight: Liebe Deine Augen

Christoffel-Blindenmission unterstützt neue Strategie für Augenlicht

Bensheim, 2. März 2022. Schon heute fehlt mehr als einer Milliarde Menschen weltweit der Zugang zu augenmedizinischer Versorgung. Bis 2050 wird diese Zahl sogar auf 1,8 Milliarden ansteigen, so die Prognose der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Denn die Bevölkerung wird immer älter und nutzt vermehrt Medien. Beides fördert Fehlsichtigkeit. Diese Entwicklung gilt es abzuwenden. Deshalb hat die International Agency for The Prevention of Blindness (IAPB), die Allianz für globale Augengesundheit, eine Strategie entwickelt: 2030 In Sight – Liebe Deine Augen. Die Christoffel-Blindenmission (CBM) unterstützt diese Strategie für weltweit besseres Sehen.

Dr. Babar Qureshi, der Direktor der Inclusive Eye Health Initiative bei der CBM, ist gleichzeitig Vizepräsident der IAPB und deren Aufsichtsratsvorsitzender. Er hat aktiv an der Strategie mitgewirkt und appelliert, dass jetzt gehandelt werden muss: "Es ist an der Zeit, dafür zu sorgen, dass jeder die Augenversorgung erhält, die er braucht und verdient, egal wo auf der Welt er sich befindet. Eine Milliarde Menschen können nur deshalb nicht gut sehen, weil sie keinen Zugang zu augenmedizinischer Versorgung haben. Das sind eine Milliarde Gründe, ganz schnell etwas zu tun. Wir müssen jetzt investieren und Maßnahmen ergreifen, damit bis zum Jahr 2030 niemand mehr unnötige Augenprobleme hat."

Die drei erklärten Ziele von 2030 In Sight sind einfach: Alle Menschen weltweit sollen augenmedizinisch versorgt werden. Jeder soll die Möglichkeit haben, einen Sehtest zu machen und jeder soll sich eine Sehhilfe leisten können, wenn er sie benötigt.

Herausforderung und Chance

Jetzt besteht die Möglichkeit, das Leben von einer Milliarde Menschen weltweit zu verändern. Denn viele sehen nicht gut, weil ihnen eine Brille fehlt. 90 Prozent aller Sehbehinderungen könnten behandelt oder verhindert werden. Wenn die Regierungen der Welt Gelder bereitstellen und die Augengesundheit höher gewichten als bisher, können alle Zugang zu einer Behandlung bekommen. Dann werden Sehtests möglich für alle Kinder, für Erwachsene und ältere Menschen. Dann können sich Millionen von Menschen eine Brille leisten. Es ist einfach und doch ist der Berg hoch, den es zu erklimmen gilt. "Nur, wenn staatliche und nicht-staatliche Institutionen zusammenarbeiten und schnell handeln, sind die Ziele von 2030 In Sight zu erreichen", mahnt Qureshi. Die CBM arbeitet seit vielen Jahren daran, die Situation für Menschen mit Sehbehinderungen zu verbessern. Dafür unterstützt sie hunderte Augenprojekte weltweit genauso wie diese Strategie.

Über die CBM

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den international führenden Organisationen für inklusive Entwicklungszusammenarbeit. Sie unterstützt Menschen mit Behinderungen in den ärmsten Ländern der Welt – und das seit mehr als 110 Jahren. Gemeinsam mit ihren lokalen Partnern sorgt sie dafür, dass sich das Leben von Menschen mit Behinderungen grundlegend und dauerhaft verbessert. Sie leistet medizinische Hilfe und setzt sich für gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe ein. Ziel ist eine inklusive Welt, in der Menschen mit und ohne Behinderungen ihre Fähigkeiten einbringen können und niemand zurückgelassen wird. Im vergangenen Jahr förderte die CBM 460 Projekte in 48 Ländern.