Startseite Hauptnavigation Inhalt Footer und Kontaktmöglichkeiten Suche Spenden
CBM (Christoffel-Blindenmission)

Taschenträger beugt Rückenschmerzen vor

Schüler aus Istanbul gewinnen CBM-Sonderpreis in Thüringen

Drei junge Männer mit ihrer Erfindung einem Taschenträger, der einer Sackkarre ähnelt.
(v.l.) Ahmet Alper Özüdogru, Steve Schwarzkopf (Jugend forscht-Betreuer) und Nazim Ozan Yasar mit dem universalen Taschenträger, der hilft Rückenschmerzen vorzubeugen und als Haltegriff im überfüllten Bus dient.

Bensheim/Istanbul, 14. Mai 2018. Der universale Taschenträger verspricht weniger Rückenschmerzen und dient als Haltegriff im überfüllten Bus. Entwickelt haben den Träger Ahmet Alper Özüdoğru (18) und Nazım Ozan Yaşar (18) aus Istanbul. Dafür erhalten die beiden Schüler den Sonderpreis "Innovationen für Menschen mit Behinderungen" der Christoffel-Blindenmission (CBM). Der Preis wird im Rahmen des Landeswettbewerbs Thüringen der Stiftung "Jugend forscht" vergeben. Die jungen Erfinder gehen auf die deutsche Schule Lisesi in der türkischen Metropole Istanbul. Die deutschen Auslandsschulen sind beim Wettbewerb Jugend forscht den Bundesländern zugeordnet, nach deren Lehrplan sie unterrichten – in diesem Fall Thüringen.

Eigene Erfahrungen wecken Kreativität

Als Schüler benutzen Ahmet und Nazım die öffentlichen Verkehrsmittel und tragen Rucksäcke. Im Bus oder der Straßenbahn wollen sie den schweren Rucksack nicht auf den verschmutzen Boden stellen. Gleichzeitig sahen sie die Gefahr hinzufallen, weil sie in den überfüllten Bussen keinen der Haltegriffe erreichen konnten. Und so suchten sie eine Lösung für beide Probleme: Ihr universaler Taschenträger erinnert ein bisschen an eine Sackkarre. Er besteht aus einer Metallplatte mit Rädern und Gummibändern, daran befestigt ist eine Teleskopstange mit einem Griff. Die Nutzerin oder der Nutzer stellt die Tasche auf die Platte und befestigt sie mit den Bändern – und kann die Tasche nun wie einen Rollkoffer hinter sich her ziehen. Die Konstruktion ist gleichzeitig durch eine Gummibeschichtung am Boden so standfest, dass man sich im Bus und der Straßenbahn daran festhalten kann, ohne zu stürzen.

CBM-Vorstand Dr. Rainer Brockhaus: "Manche Menschen mit Behinderungen dürfen nicht schwer heben, zum Beispiel wenn sie eine Wirbelsäulendeformierung haben. Für sie ist der universale Taschenträger wirklich eine tolle Sache. Als Organisation für Menschen mit Behinderungen freuen wir uns, dass Ahmet und Nazım sich solche Gedanken machen und eine Lösung für sie gefunden haben."

Landessieger haben Chance auf CBM-Bundespreis

Der CBM-Sonderpreis zeichnet jedes Jahr kreative Studien und Erfindungen aus. Als Organisation für Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern legt die CBM Wert darauf, dass die Arbeiten gerade ihnen den Alltag erleichtern können. Denn von den eine Milliarde Menschen mit Behinderungen leben 80 Prozent in den ärmsten Regionen der Welt. Prämiert werden außerdem Arbeiten, die sich mit dem Zusammenhang von Krankheit und Behinderung befassen oder einen Beitrag zu mehr Chancengleichheit leisten. Alle ausgezeichneten Landessieger haben die Chance, den von der CBM ausgeschriebenen Bundessonderpreis zu erhalten. Dieser wird im Oktober bei den Science Days in Rust vergeben und ist mit 300 Euro dotiert.

Seit über 100 Jahren Entwicklungshilfe

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit über 100 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 628 Projekte in 59 Ländern.

×

Mit Abonnieren des Newsletters
stimmen Sie der Nutzung Ihrer Daten gemäß der zu.