Coronavirus: Verhindern Sie das Schlimmste – bitte helfen Sie jetzt

Das Virus bedroht immer mehr unsere Arbeit in den Projekten in Afrika, Asien und Lateinamerika. Aus vielen Projektländern gibt es Nachrichten, dass es in den Krankenhäusern zu Engpässen bei der Schutzausrüstung kommt, beispielsweise sind Masken und Handdesinfektionsmittel mittlerweile knapp .

Aufgrund der ohnehin schlechten Versorgungslage in Afrika ist jetzt bereits abzusehen, dass es die Menschen dort noch härter treffen wird. Wir rechnen u.a. mit einer Lebensmittelknappheit und einem drastischen Einbruch der medizinischen Versorgung – insbesondere für Menschen mit Behinderungen. Denn gerade sie können häufig aus eigener Kraft keine Vorräte anlegen oder Gesundheitsstationen erreichen.

Wir haben einen Corona-Hilfsfonds eingerichtet, um für die Betroffenen in den ärmsten Ländern das Schlimmste zu verhindern.

Menschen mit Behinderungen brauchen unsere Hilfe jetzt besonders. Helfen Sie jetzt und sichern Sie das Überleben von hilfebedürftigen Kindern, Erwachsenen, Familien und alten Menschen in Zeiten der globalen Bedrohung!

Das brauchen die Menschen jetzt am dringendsten

  • Tropfen

    Sicherstellen des Zugangs zu Wasser und Hygiene, z.B Seife und Desinfektionsmittel.

  • Schüssel, aus der zwei Blätter herausragen

    Lebensmittelverteilung an Menschen mit Behinderungen. Sie können häufig nicht selbst einkaufen, sodass bei einer Ausgangssperre der Hungertod droht.

  • Kreuz

    Aufrechterhaltung des Betriebs in unseren Krankenhäusern und Gesundheitsstationen.

Corona-Hilfe

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Betroffenen in den ärmsten Ländern der Welt.

Ich möchte %payment[amount]% € für %payment[fb_item_id]% via %payment[payment_method]% spenden.