Startseite Hauptnavigation Inhalt Footer und Kontaktmöglichkeiten Suche Spenden
CBM (Christoffel-Blindenmission)

Für drei Minuten "blind"

Fordern Sie unser Erlebnismobil für Ihre Veranstaltung an

Gruppe um eine Frau, alle haben Taststöcke in der Hand
Der Erlebnisgang kann z.B. bei Gemeinde- und Stadtfesten eingesetzt werden.

Haben Sie sich vielleicht auch schon gefragt, was es bedeutet, schlecht oder gar nicht sehen zu können? Im Erlebnismobil der Christoffel-Blindenmission (CBM) können Sie innerhalb von drei Minuten erfahren, wie die Welt aus der Perspektive blinder Menschen wahrgenommen wird.

Ausgestattet mit Langstock und Simulationsbrille sollen sich die Besucher durch Tasten und Hören zurechtfinden. Auf dem rund zehn Meter langen Weg kann schon eine Mülltonne oder der Wechsel des Bodenbelags zum Hindernis werden – für Menschen, die sehen können, schwer vorstellbar.

Info-Broschüre zum Erlebnisangebot

Mann im Rollstuhl, daben eine Frau

Hier finden Sie alles über unsere Erlebnisangebote Erlebnismobil, Hörquiz, Fotoausstellung und Rollstuhlparcours, ihre Einsatzmöglichkeiten und technischen Details:

Behinderung einmal selbst erleben (PDF/800 KB)

Das Erlebnismobil gibt es in verschiedenen Ausführungen z.B. für Fachmessen, Schulen und Veranstaltungen (Stadtfeste, Kirchentage). Gern schicken wir Ihnen unsere 12-seitige Info-Broschüre zu und unterstützen Sie bei der örtlichen Pressearbeit. Aktionen mit dem Mobil können wir nur langfristig einplanen. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte mindestens sechs Monate vor einer geplanten Veranstaltung bei uns.

Kontakt: Annette Mann, E-Mail: , Telefon (06251) 131-287

Das Erlebnismobil an Ihrer Schule!

Sie planen Projekttage zu den Themen Blindheit, Behinderung oder Eine Welt? Und suchen dafür eine eindrückliche und innovative Unterrichtsergänzung?

Im Erlebnismobil erfahren Ihre Schüler nicht nur, wie es sich anfühlt, blind zu sein: Sie bekommen viele Tipps für den Umgang mit blinden Menschen und lernen Blindenhilfsmittel kennen, z.B. tastbare Landkarten, Bücher und Spiele. Sogar die Blindenschrift können die Schüler ausprobieren! So entwickeln sie Verständnis für die Situation sehbehinderter Menschen und entdecken, wie wertvoll das eigene Sehvermögen ist.

Kontakt für Schulen: Kathrin Walz, E-Mail: , Telefon (06251) 131-296

Mann schiebt Frau im Rollstuhl auf eine Rampe
Beim Rollstuhlparcours wird deutlich: Eine schiefe Rampe hat ihre Tücken!

Rollstuhlparcours und Hörquiz

Neben dem Erlebnismobil haben wir weitere Angebote für Sie, um Menschen das Thema "Behinderung" nahezubringen. Dazu gehören zum Beispiel ein Rollstuhlparcours, Fühlkästen zum Thema "Behinderung und Afrika", ein Hörquiz und ein Barfußparcours. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gern!

Kontakt: Anna-Sophie Vörckel, E-Mail: anna-sophie.voerckel@cbm.de, Telefon (06251) 131-289

Das könnte Sie auch interessieren

×

Mit Abonnieren des Newsletters
stimmen Sie der Nutzung Ihrer Daten gemäß der zu.